x
Zu den Inhalten springen

Geistlicher Impuls - September 2020

Monatsspruch September 2020

Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat.

(2. Korinther 5,19)

Martin Jäger, Pastor, Seelsorger Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg

Können Sie gut plaudern? Falls ja, könnte Ihnen das helfen, erfolgreich zu sein. Eine Karrierebibel im Internet rät: „Smalltalk soll keine erschreckenden Erkenntnisse liefern, sondern Spaß machen. Tod, Sex, Krankheit, Politik, Geld, Religion und Gerüchte sind tabu.“ Man darf bei gesellschaftlichen Anlässen „über Gott und die Welt“ reden, aber über nichts von Belang.

Wenn der Apostel Paulus über Gott und die Welt redet, klingt das anders: „Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat.“ Das ist nicht belanglos und keine leichte Kost. Gerüchte will er nicht verbreiten. Aber über Religion ist zu sprechen. Und über die Liebe. Von Schuld und Vergebung und vom Tod. Politisch ist es auch, was der Apostel über Gott und die Welt sagt: In Christus kommen beide zusammen. Gott mischt sich ein in unser Leben, in unsere Beziehungen. Er deckt auf, was wir einander schuldig bleiben. Aber er verurteilt uns nicht, sondern kommt am Ende selber dafür auf und reicht uns die Hand zur Versöhnung.

Gott und die Welt, das ist keine seichte Unterhaltung, sondern ein Liebesdrama, in dem wir Menschen überreich Beschenkte sind. Das ist die beste Story aller Zeiten. Und es ist unmöglich, davon zu schweigen.

Kontakt
Martin Jäger

Martin Jäger

Pastor, Seelsorger
Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg

Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat. (2. Korinther 5,19)

Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat. (2. Korinther 5,19)

© 2020 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.