x
Zu den Inhalten springen

Kontextnavigation

Kliniken & Zentren
Pflege & Dienste
Ihr Aufenthalt
Über uns

Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau
Röntgenstraße 1
06120 Halle (Saale)
Telefon: (0345) 559-0
Halle@Martha-Maria.de

logo_ktq_02.gif

Unterstützen Sie uns kostenlos - beginnen Sie Ihre Online-Einkäufe in unserem Spenden-Shop

www.bildungsspender.de/
martha-maria
zurück zur Übersicht

Ausstellung von Briefmarken im XXL-Format

Seit dem 11. Dezember werden die Briefmarken der Grafikdesignerin Barbara Dimanski im Zentralflügel des Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau als Fotos im XXL-Format vergrößert ausgestellt. Am 24. Januar erreichte die Ausstellung mit dem Titel „Analoge Korrespondenz“ ihre Halbzeit. Zu Ehren der Künstlerin und ihrer Kunstwerke wurde ein kleiner Festakt durchgeführt, zu dem Patienten, Angehörige und Mitarbeitende herzlichst eingeladen waren.

Eröffnet wurde die „Midissage“ vom Geschäftsführer der christlichen Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe, Frieder Badstübner, der zugleich die Martha-Maria Stiftung vertrat. Die Stiftung ist Veranstalter der Kunstausstellungen im Krankenhaus. Geschäftsführer Markus Ebinger hielt im Rahmen dieses kleinen Festakts die Laudatio, bei der er nicht nur auf die politischen und geschichtlichen Themen in Barbara Dimanskis Briefmarken aufmerksam machte, sondern auch einen Einblick in seine private Briefmarkensammlung gewährte.

Die Künstlerin selbst, die an der kleinen und feinen Exaktheit der Ausführung ihr künstlerisches Interesse an der Gestaltung von Briefmarken fand, erzählte einige Geschichten zur Entstehung ihrer Briefmarken, die in der Ausstellung zu sehen waren. Sie berichtete von dem schwierigen Wettbewerb, bei dem sich die Briefmarken-Entwürfe in der Jury jeweils durchsetzen mussten. Beendet wurde die „Midissage“ durch Martina Hoffmann, die sich bei allen Beteiligten bedankte und alle Anwesenden zum kleinen Buffet einlud. Bei Getränken und Snacks konnten die Besucher mit der Künstlerin über ihre Exponate ins Gespräch kommen.

Als Highlight der Veranstaltung konnten einige bereits bei der Deutschen Post vergriffene Briefmarken, teils mit und teils ohne Poststempel, bei Herrn Badstübner käuflich erworben werden.  

Musikalisch umrahmt wurde der gesamte Festakt von der Querflötenspielern Skadi Bauersfeld, die zugunsten der Martha-Maria Stiftung auf ihr Honorar verzichtete.

Noch bis zum 23. Februar ist die Ausstellung im Zentralflügel des Krankenhaus Martha-Maria in Halle-Dölau zu sehen. 

 

(Bericht: Laura Weber, Martina Hoffmann)

Impressionen
zurück zur Übersicht
© 2018 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.