x
Zu den Inhalten springen

Kontextnavigation

Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Zentrum für Innere Medizin
Klinik für Innere Medizin / Pneumologie
Abteilung für Innere Medizin
Abteilung für Anästhesie
MVZ Lungenzentrum München
Kooperationen

Unterstützen Sie uns kostenlos - beginnen Sie Ihre Online-Einkäufe in unserem Spenden-Shop

www.bildungsspender.de/
martha-maria

Endokrine Chirurgie

Operationen an den Nebennieren und der Bauchspeicheldrüse runden das endokrine Spektrum ab. Problemorientiert werden die Eingriffe minimalinvasiv oder offen chirurgisch vorgenommen. Die Sicherheit unserer Patienten mit Vermeidung der typischen Komplikationen liegt uns neben der erfolgreichen und funktionsgerechten Therapie besonders am Herzen. Zur Vermeidung von Stimmbandverletzungen wird während der Operation das Neuromonitoring angewendet.

Ebenso kann während der Operation mittels histologischer Schnellschnittuntersuchung festgestellt werden, ob das entnommene Gewebe gut- oder bösartig ist. Der Pathologe, der diese histologische Untersuchung durchführt, hat ein Labor im Krankenhaus, so dass das Ergebnis in kürzest möglicher Zeit vorliegt.

Schilddrüsenknoten

Die Schilddrüse spielt eine zentrale Rolle für den Stoffwechsel des Körpers. Eine Dysfunktion kann für den Organismus weniger bis stark ernstzunehmende Folgen haben.

Bei der Schilddrüse handelt es sich um eine kleine, schmetterlingsförmige Drüse unterhalb des Kehlkopfs. Sie produziert Hormone, die unseren Stoffwechsel und Energiehaushalt regulieren, und stellt sicher, dass ein Mindestmaß an Energie vorhanden ist, damit unser Körper ordentlich funktionieren kann. Mit der Schilddrüse im Zusammenhang stehende Probleme zählen zu denen am häufigsten beschriebenen Beschwerden.

Schilddrüsenknoten sind Veränderungen des Schilddrüsengewebes, die relativ häufig in einer normalen Schilddrüse vorkommen und i. d. R. nicht größer als ein Zentimeter sind. Sie befinden sich oft am Rand der Schilddrüse, wobei die Patienten eine Verdickung im Hals wahrnehmen/fühlen. Erreichen diese eine bestimmte Größe oder ist der Patient eher dünn, ist die Veränderung ggf. auch von außen sichtbar.

Schilddrüsenknoten sind in 95 Prozent der Fälle harmlos. Sie sind in der Regel mit keinen weiteren Folgen für den Patienten verbunden. Gleichwohl ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, sobald eine ertastbare Verdickung auftritt, da in fünf Prozent der Fälle sich hinter dem Knoten i. d. R. Krebs versteckt.  Zur Einschätzung der Knoten werden verschiedene bildgebende Verfahren angewendet, wie bspw. die Szintigraphie oder die Sonographie. 

Wenn verschiedene suspekte Befunde in diesen Untersuchungen zusammentreffen, kann das Risiko, dass sich in den Knoten Krebs findet, auch auf über 20 Prozent ansteigen.

Es gibt verschiedene Arten von Schilddrüsenknoten: Kolloidnoten, Zysten, entzündliche Knoten, Adenome und Schilddrüsenkrebs. In manchen Fällen können die Knoten Schilddrüsenhormone produzieren, die zu einer Schilddrüsenüberfunktion führen, wodurch es zu einer Steigerung der Stoffwechselprozesse kommt, die mit Gewichtsverlust, Herzrasen, Schlafstörungen usw. einhergehen. Diese Knoten nennt man „heiße Knoten“ oder auch „autonome Adenome“.

Mithilfe einer Blutprobe können die Schilddrüsenwerte im Blut kontrolliert und eine entsprechende Diagnose gestellt werden.

© 2020 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.