x
Zu den Inhalten springen

Betreutes Wohnen im "Haus Olgahöhle"

Mit einem knapp zehnminütigen Spaziergang erreichen wir vom Seniorenzentrum Martha-Maria aus das ruhig gelegene Gebäude "Haus Olgahöhle".

Im Jahr 2002 wurde das ursprüngliche Hotel beziehungsweise später das Altenheim zu einem Betreuten Wohnen umgebaut.

In der romantischen Umgebung nahe der Echaz, fühlen sich die Bewohnerinnen und Bewohner überaus wohl.

Das "Haus Olgahöhle" trägt seinen Namen von der geologisch interessanten einzigen Kalktuff-Höhle der Schwäbischen Alb, die in einer Länge von zirka 100 Metern und einer Tiefe von sechs bis acht Metern zum Teil unter dem Haus verläuft. Die "Olgahöhle" wurde durch den Honauer Bürgersohn Johann Ziegler am 4. November 1874 im väterlichen Steinbruch entdeckt. Schon von diesem Zeitpunkt an erhielt die Schauhöhle elektrische Beleuchtung. Heute betreut der Schwäbische Albverein, Ortsgruppe Honau, die Olgahöhle.

In dem Gebäude sind seit 2002 zehn Wohnungen mit einer Wohnfläche von 40 bis 100 Quadratmetern Wohnfläche mit dem Betreuungsservice innerhalb des altengerechten Wohnens untergebracht.

Die Grund- und Wahlleistungen können überwiegend über das Seniorenzentrum Martha-Maria wahrgenommen werden.

Bürozeiten:

Montag:          09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Mittwoch:        14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Donnerstag:    13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

  • Sie finden bei uns helle, freundliche, großzügig bemessene Wohneinheiten (1- bis 3- Zimmer-Wohnungen von 40 bis 96 Quadratmeter Fläche).
  • Wir gewährleisten Ihnen eine selbstständige Lebensführung nach dem: Motto: "So viel Selbstständigkeit wie möglich, so viel Hilfe wie nötig".
  • Sie sind im Fall des Falles nicht allein, wenn Hilfe nötig wird.
  • Was bei uns zählt, sind die Freiheit des Einzelnen und der Respekt vor den Wünschen und Bedürfnissen unserer Bewohnerinnen und Bewohner.
  • Bei uns stimmt das Preis-/ Leistungs-Verhältnis.

Unser Grundleistungspaket enthält (pauschale Abrechnung)

  • Beratungsleistungen, Informations-, Vermittlungs- und Organisationsdienste
  • Technische Betreuung der Wohnanlage
  • Wartung der technischen Anlagen, Kleinreparaturen in den gemeinschaftlich genutzten Räumlichkeiten
  • Pflege der Wohnanlage (Reinigung der Gemeinschaftsflächen, Winter- und Gartenarbeiten, Herausstellen der Mülltonnen)

Zusätzlich wählbare Serviceleistungen (Abrechnung nach tatsächlich erbrachten Leistungseinheiten)

  • Hauswirtschaftliche Dienste
  • Pflegerische Dienste durch die eigene Diakonie-Sozialstation oder einen anderen ambulanten Dienst
  • Mahlzeitendienste
  • Kleinere technische Dienste in der Wohnung
  • Wöchentliche Einkaufsfahrt
  • Sonstige Leistungen (zum Beispiel Fahrdienste, Fußpflege)
  • Behördengang
  • Geführter Spaziergang

Des weiteren kann die Tagesbetreuung im Seniorenzentrum Martha-Maria Honau in Anspruch genommen werden, ebenso die Kurzzeitpflege im stationären Bereich des Seniorenzentrums Martha-Maria, sofern erforderlich und möglich.

  • Ein Betreuungsvertrag gewährleistet das Recht, Wahlleistungen bei vorübergehender Abwesenheit zu kündigen.
  • Der Betreuungsvertrag endet entweder bei Auszug oder mit dem Tod.
  • Der Betreuungsvertrag wird bei Einzug abgeschlossen.Der Betreuungsvertrag orientiert sich bei Erhöhungen am Preisindex für die Lebenshaltungskosten
  • Der Mietvertrag für die Wohnung ist unbefristet. Pflegebedürftigkeit stellt keinen Kündigungsgrund dar. Der Mietvertrag schließt auch die Kündigung wegen Eigenbedarf aus.

Beratungsleistungen

  • Qualifizierte Erstberatung vor Vertragsabschluss
  • Regelmäßige Beratung bei Bedarf (feste Sprechstunden)
  • Beratung zu Fragen der alltäglichen Lebensführung
  • Hilfe bei der Antragsstellung für Leistungen der Pflege, Hauswirtschaft, ärztlichen Versorgung (jedoch keine Rechtsberatung und keine umfassende Sozialberatung)

Informationsdienste

  • Regelmäßige Übersichten über Dienstleistungs- und Freizeitangebote
  • Informationen über Notrufsicherung
  • Informationen über staatliche Sozial- und Leistungsgesetze
  • Vermittlungs- und Organisationsdienste Vermittlung von Hilfsdiensten im Not- und Krankheitsfall
  • Vermittlung qualifizierter Fachberatung
  • Vermittlung eines Pflegeplatzes bei Bedarf
  • Förderung sozialer Kontakte
  • Organisation von Gemeinschaftsveranstaltungen
  • Anregung für Kontakte und Hilfen untereinander

Zusätzliche Leistungen / Wahlleistungen (pauschale Abrechnung)

  • Hilfe bei Notfällen
  • Anschluss an eine 24 Stunden besetzte Notrufzentrale
  • Lebenszeichenkontrolle (auf Wunsch)
  • Erste Hilfe-Maßnahmen
  • Benachrichtigung von Arzt und Angehörigen
  • Organisation des Transports im Falle der Krankenhauseinweisung
  • Organisation des Umzugs in ein Pflegeheim

Aktive Hilfe im Krankheitsfall

  • Hilfen bei körperlicher Pflege
  • Hilfen bei der Grundversorgung
  • Erledigungen im Haushalt während des Krankenhausaufenthalts
Leitung Betreutes Wohnen
Ilse Eisele

Ilse Eisele
Telefon: 07129/922211
E-Mail: Ilse.Eisele@Martha-Maria.de

Contentnavigation

Weitere Informationen

Contentnavigation

© 2017 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.