x
Zu den Inhalten springen

Geschichte

Herzog Ulrich von Württemberg konnte nicht ahnen, dass am Fuße seiner Fluchtburg Lichtenstein, mitten in dem von schwäbischen Fleiß strukturierten Honau, einmal eine Heimat für ältere Menschen entstehen würde. In den Jahren ab 1911 als renommiertes Hotel "Echazquelle" erworben, entwickelte sich das damalige Pilgerheim , später Haus Echazquelle und seit 2008 das Seniorenzentrum Martha-Maria zu einer in der Region sehr bekannten Einrichtung der Altenhilfe aus einer Hand. Das Schloss Lichtenstein wurde in den Jahren 1840 bis 1844 erbaut nach dem gleichnamigen Roman des Theologiestudenten Wilhelm Hauff durch Herzog Wilhelm von Urach, Graf von Württemberg, in mittelalterlichem Stil. Ein Besuch lässt romantische Herzen höher schlagen.


Öffnungszeiten Schloss Lichtenstein mit Führungen:

April bis Oktober täglich Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.30 Uhr, auch an Samstagen, Sonn- und Feiertagen


November, Februar, März: nur samstags, sonntags und an Feiertagen von 10.00 bis 16.00 Uhr  

Dezember und Januar geschlossen
 

ARD-Fernsehlotterie

Die Einrichtung des Sinnesgartens des Seniorenzentrums Martha-Maria Lichtenstein-Honau wurde mit 21.600 Euro aus Mitteln der gemeinnützigen ARD-Fernsehlotterie „Ein Platz an der Sonne“ gefördert.

© 2019 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.