x
Zu den Inhalten springen

Heimbeirat und Bewohnerfürsprecher

Aufgabe

Das Heimgesetz sichert älteren Menschen sowie pflegebedürftigen oder behinderten volljährigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die in Einrichtungen der stationären Altenhilfe leben, das Mitwirken in Angelegenheiten des Heimbetriebes zu. Hierunter fallen auch die Maßnahmen, die der Sicherung der Qualität der Leistungen des Heimträgers dienen, sowie die Vereinbarungen, die der Heimträger mit den Pflegekassen und den Sozialhilfeträgern über die einzelnen Leistungen der Einrichtung, deren Qualität und  deren Preis trifft (vgl. §1 Abs. 2 Heimmitwirkungsverordnung).

Ziele


Der Heimbeirat besitzt ein Mitwirkungsrecht, aber kein Mitbestimmungsrecht. Mitwirkung bedeutet, dass der Heimbeirat vor einer Entscheidung des Heimträgers über eine den Heimbetrieb betreffende Maßnahme rechtzeitig und umfassend informiert werden muss. Er hat somit das Recht auf jede Form der Information bzgl. des Umfeldes seiner Einrichtung, sowie bzgl. Veränderungen welche die Bewohner direkt oder indirekt betreffen. Aufgabe des Heimbeirates ist es, im offenen Dialog die Interessen der Bewohner zu vertreten. Er wirkt als Sprachrohr für Verbesserungsvorschläge und/oder konstruktiver Kritik.

Weitere Aufgaben des Heimbeirates

  • Entgegennehmen von Anregungen und Beschwerden der Bewohnerinnen und Bewohner, erforderlichenfalls Vertretung der Bewohner
  • Förderung der Eingliederung neuer Bewohnerinnen und Bewohnern in die Einrichtung
  • Mitwirkungsrecht bei Entscheidungen
  • Mitwirken bei Aufstellung oder Änderung der Heimordnung sowie von Musterverträgen
  • Planung oder Durchführung von Veranstaltungen
  • Mitwirkungsrecht bei Änderung der Art und des Zweckes der Einrichtung oder seiner Abschnitte, wie umfassende bauliche Veränderungen oder Instandhaltung der Einrichtung
  • Maßnahmen zur Förderung der Betreuungsqualität
  • Bestellung eines Wahlausschusses vor Ablauf der Amtszeit (nach 2 Jahren)
  • Durchführung von Bewohnerversammlungen und Abgabe von Tätigkeitsberichten
  • Mitwirkung bei Maßnahmen zur Förderung einer angemessenen Qualität der Betreuung

Der Heimbeirat ist ein Gremium, welches sich stellvertretend für die Interessen und Belange aller Bewohner in der Einrichtung einsetzt. Der Träger ist verpflichtet, einen Heimbeirat wählen zu lassen, mit diesem zusammenzuarbeiten, sowie diesen zu unterstützen.

Aus welchen Personen setzt sich der Heimbeirat zusammen?

Die Mitglieder eines Heimbeirates können nicht nur Bewohnerinnen und Bewohner sein, sondern auch externe Personen, wie z.B. Angehörige und sonstige Vertrauenspersonen, Mitglieder von örtlichen Senioren- und Behindertenorganisationen sowie von der Heimaufsicht vorgeschlagene Personen sein (§ 3 Abs. 2 Heimmitwirkungsverordnung).

Heimbeirat:  Waltraud Mende und Günther Bross.

© 2019 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.