x
Zu den Inhalten springen

Villa Martha-Maria

Die Villa Martha-Maria, 1903 als Fabrikantenwohnhaus erbaut, seit 1935 bis zu ihrer Schließung im Jahr 2000 als Klinikgebäude, vor allem „rund um die Geburt“ genutzt, im Jahr 2006 vollständig und modern generalsaniert, gehört zum Seniorenzentrum Martha-Maria, wie auch das „Hilde und Eugen Krempel-Haus“, in der grünen Halbhöhenlage von Stuttgarts Westen.

Im Erdgeschoss betreten Sie zuerst eine helle, eichengetäfelte Halle. Aus dieser Halle heraus erschließen sich die Wohnräume. 425 Quadratmeter warten im Erd- und Obergeschoss darauf, mit Leben gefüllt zu werden – Platz ist also genug in den zehn Privatzimmern, der Halle, der gemeinsamen Wohnküche, der Bibliothek und der Terrasse, ein Außenwohnzimmer unter der 100 Jahre alten Blutbuche.

Verbunden sind die beiden Geschosse mit einer grandiosen Innentreppe, welche die Villa zu einem herrschaftlichen Haus macht.

Wohngemeinschaften leben von der Möglichkeit über Distanz und Nähe selbst zu entscheiden. Mit dem Umbau haben wir die baulichen Voraussetzungen dafür geschaffen. Der „Mehrwert“ einer Wohngemeinschaft ist das Miteinander – ein Miteinander, von Menschen, die sich trauen, in dieser Gemeinschaft ein ganz normales, selbstverständliches Zuhause umzusetzen. Ein Miteinander, das gleichzeitig die Lebensqualität einer unterstützenden Umgebung besitzt, einer Umgebung, die unaufdringlich auffordert, das Leben im ganz persönlichen Rahmen so weit wie möglich weiterzuleben, ohne zu überfordern.

 

© 2019 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.