x
Zu den Inhalten springen

Geschichte des Seniorenzentrums Martha-Maria Wüstenrot

Die Geschichte der Einrichtung und ihre Entwicklung

Das Seniorenzentrum Martha-Maria Wüstenrot befindet sich in kirchlich-diakonischer Trägerschaft. Die Arbeit begann 1961 mit dem Altenheim in den ehemaligen Gebäuden der von Georg Kropp gegründeten Bausparkasse Wüstenrot. 1967 baute das Sozialwerk der Evangelisch-methodistischen Kirche das „Georg-Kropp-Haus“. 1973 kam die "Wohnanlage Sonnenhalde“ hinzu. Ab 1999 teilten sich das Diakoniewerk Martha-Maria und die Evangelisch-methodistische Kirche die Trägerschaft. Seit 2006 ist das Diakoniewerk Martha-Maria alleiniger Gesellschafter.

ARD-Fernsehlotterie

Der im Jahr 2008 bezogene Neubau des Georg-Kropp-Hauses wurde mit 500.000 Euro aus Mitteln der gemeinnützigen ARD-Fernsehlotterie „Ein Platz an der Sonne“ gefördert.

© 2019 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.