x
Zu den Inhalten springen
zurück zur Übersicht

Großes Interesse an Bildern von René Franke

Die öffentliche Vernissage am 6. Februar im Hauptflur des Krankenhauses mit Bildern von René Franke stieß vor allem bei den Patienten auf großes Interesse.

Frieder Badstübner, der seit Jahren die Ausstellungen mit bekannten Künstlern aber auch begabten Laien und Autodidakten, wie René Franke, im Krankenhaus für die Martha-Maria Stiftung organisiert, begrüßte die Gäste.

Der kleine Festakt wurde musikalisch untermalt von Rolf Meske mit Saxophon, Klarinette und Querflöte.

Hans Kubina, selbst Maler, der den talentierten Tischler und Hausmeister Franke vor 3 Jahren entdeckte, hielt die Laudatio: "als ich seine ersten Portraitzeichnungen gesehen habe wusste ich, das muss raus aus dem Hinterzimmer" meinte er und ermutigte seinen Freund in der Folge, auch mit Farbe zu experimentieren. Das Ergebnis sind farbstarke Fantasielandschaften und abstrakte Studien in Acryl, die nun bis 30. März im Krankenhaus ausgestellt sind.

Bei einem kleinen Buffet konnte man miteinander und mit dem Künstler ins Gespräch kommen.

Einige Zuhörer interessierten sich sogar für "Auftragswerke" die der zurückhaltende und bescheidene Franke auf Wunsch auch anfertigt. Auch die Bilder der Ausstellung sind bis auf wenige Ausnahmen käuflich zu erwerben. An der Rezeption liegt die Preisliste aus.

Und einen guten Zweck hat die Ausstellung auch noch: 10% des Verkaufserlöses gehen an die Martha-Maria Stiftung für soziale Projekte in Deutschland und in Mosambik.

Foto-Impressionen der Ausstellung
zurück zur Übersicht
Auf Wunsch fertigt René Franke auch persönliche Portraitzeichnungen an

Auf Wunsch fertigt René Franke auch persönliche Portraitzeichnungen an

Landschaften, der Fantasie entsprungen
Vision I

Vision I

© 2019 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.