x
Zu den Inhalten springen
zurück zur Übersicht

Silber-Zertifikat der „Aktion saubere Hände“ für das Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg

Das Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg hat das Silber-Zertifikat der „Aktion Saubere Hände“ für die Jahre 2018 und 2019 erhalten! Damit wurde dem Krankenhaus sehr gute Hygiene durch Händedesinfektion bestätigt.

Für die Realisierung der Kampagne im Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg ist die "Lenkungsgruppe Händehygiene" zuständig, zu der unter Federführung der leitenden Hygienefachkraft Brigitte Weller auch die Hygienefachkraft Silke Obeta, die hygienebeauftragten Ärzte Dr. Patrick Michaeli und Oberarzt Thomas Nowak sowie die Beauftragte für das Qualitätsmanagement Dr. Martina Kleinow, die Pflegedienstleitung Harald Raab-Chrobok und stellvertretende Pflegedienstleitung Christine Huhnt sowie Claus Langhans als hygienebeauftragte Pflegekraft gehören. Diese Projektgruppe trifft sich regelmäßig, um sich dem Thema Händehygiene zu widmen. Zudem finden in allen Bereichen der Ärzteschaft und Pflege jedes Jahr Hygienefortbildungen statt.

Die Verbesserung der Händehygiene als wichtigstes Werkzeug zur Vermeidung von Krankenhausinfektionen ist das Ziel der Hygienekampagne "Aktion Saubere Hände". Sie wurde am 1. Januar 2008 als nationale Kampagne gestartet. Inzwischen nehmen mehr als 1000 bettenführende und ambulante Einrichtungen an der Aktion teil. Träger der Kampagne sind das "Nationale Referenzzentrum für Surveillance nosokomialer Infektionen" und das "Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V.". Die "Aktion Saubere Hände" basiert auf dem multimodalen Interventionskonzept der Weltgesundheitsorganisation WHO. Bei der Anmeldung zur Aktion verpflichtet sich jede Einrichtung, bestimmte Mindestmaßnahmen umzusetzen. Diese variieren je nach Einrichtungsart.

Die konkreten Maßnahmen zum Erlangen des Silber-Zertifikats (zusätzlich zu den Voraussetzungen für Bronze) sind:

  • Compliance-Messungen auf Normalstationen
  • Compliance-Messungen auf der Intensivstation
  • Der durchschnittliche Händedesinfektionsmittelverbrauch aller Stationen und der Intensivstation muss im Bereich der 50 % Perzentil der nationalen Referenzwerte liegen
  • Händehygiene-Flyer für Patienten und Besucher
  • Schriftliche Festlegung von Zielen der Händehygiene in der Hygienekommissions-Sitzung und der Lenkungsgruppe
  • Präsentation des aktuellen Standes zur Händehygiene bei der Klinikleitung, den pflegerischen Leitungskonferenzen und den beobachteten Stationen

Seit 2012 findet im Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg regelmäßig ein Aktionstag zur Händehygiene statt. Dies ist eine Möglichkeit für alle Mitarbeitenden, ihr Wissen rund um die Händehygiene aufzufrischen. Nach wie vor ist die richtige Händedesinfektion das wichtigste Instrument zur Vorbeugung von Infektionen im Krankenhaus. Daher gilt die Teilnahme an der "Aktion Saubere Hände" als zuverlässiger Indikator des Hygienestandards einer medizinischen Einrichtung.

 

 

zurück zur Übersicht

© 2018 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.