Zu den Inhalten springen

Startseite

Neues aus dem DiakoniewerkTermine
1
Martha-Maria-Stiftung
Was bleibt? Ausstellung und Veranstaltungen

Was bleibt? Ausstellung und Veranstaltungen
Was bleibt, wenn wir gehen? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Ausstellung vom 29. April bis 14. Juni in der Eben-Ezer-Kirche in Nürnberg. Begleitet wird die Schau von zahlreichen Vorträgen.

Diakoniewerk Martha-Maria
Neue Vorstände und Geschäftsführer

Neue Vorstände und Geschäftsführer
Die neuen Vorstände und Geschäftsführer wurden am 7. Mai mit einem Festakt in Nürnberg in ihr Amt eingeführt.

Diakoniewerk Martha-Maria

WM-Tipp zugunsten der Partnerschaft mit Mosambik
Alle vier Jahre wieder: Die Einsätze bei diesem WM-Tipp zur Fußballweltmeisterschaft in Russland kommen dem christlichen Landkrankenhaus Chicuque in Mosambik zugute. Direktor Andreas Cramer: "Es wäre prima, wenn Sie mitspielen: Für unsere Partnerschaft mit Mosambik!!!!"

www.emk.de www.diakonie.de www.evangelische-freikirchen-diakonie.de
Martha-Maria-Hotel Hohenschwangau
Halle (Saale)
Wüstenrot
Nürnberg
Nagold
Stuttgart
Freudenstadt
Honau
München
Hohenschwangau
Leipzig
Chemnitz
Eckental
Krankenhaus
Halle
Christliche
Akademie
Ambulanter Pflege-
dienst Halle
Kindertages-
stätte Halle
edia.con
Bethanien Kranken-
haus Chemnitz
Seniorenzentrum
Wüstenrot
Diakoniestation
Wüstenrot
Betreutes
Wohnen
Krankenhaus
Nürnberg
Seniorenzentrum
Nürnberg
Betreutes
Wohnen
Bildungszentrum
Krankenpflegeschule
Nürnberg
Kindertagesstätte
Nürnberg
Diakonisches
Jahr / FSJ
Gästezimmer
Seniorenzentrum
Eckental
Diakoniestation
Eckental
Seniorenzentrum
Nagold
Betreutes
Wohnen
Seniorenzentrum
Stuttgart
Diakoniestation
Stuttgart
Klinik Hohen-
freudenstadt
Hotel Teuchelwald
Freudenstadt
Seniorenzentrum
Lichtenstein-Honau
Diakoniestation
Unterhausen
Betreutes
Wohnen
Krankenhaus
München
Seniorenzentrum
München
Diakoniestation
Pullach/Solln
Betreutes
Wohnen
Hotel
Hohenschwangau
Gästezimmer Nürnberg

Contentnavigation

Martha-Maria bei Twitter

von Sabine Schober Pastorin, Seelsorgerin Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau

„Friede sei mit dir!“ Dieser Satz wird in der Bibel Menschen zugesprochen, die in Ausnahmesituationen sind. Hier gehört er in eine der Ostererzählungen. Ostern feiert die Auferstehung Jesu von den Toten. Das ist heute wie damals schwer zu glauben. Die Jünger Jesu, die sein Sterben am Kreuz miterlebt hatten, konnten das nicht glauben. Sie versteckten sich aus Angst, Enttäuschung, Wut und Trauer hinter verschlossenen Türen. Wie haben wir Ostern erlebt? Hat uns die Botschaft von der Liebe, die stärker ist als der Tod, in unserer Lebenssituation erreicht? Was ist in unserem Leben vorherrschend: das Vertrauen in die schöpferische Kraft des Lebens oder die Angst, die Enttäuschung, die Wut und die Trauer? Jesus geht durch die verschlossenen Türen der Jünger damals. Er spricht sie an: „Friede sei mit Euch!“ Und er spricht uns an. Denn der Friede Gottes ist Gegenwart, auch in meinem Leben, in dem Türen vielleicht im Augenblick geschlossen sind aus Angst und Enttäuschung. Dieser Friede Gottes, der aus der Kraft von Ostern kommt, ist stärker als unsere Angst und Trauer. Er breitet sich aus in allen Bereichen unseres Lebens. Wenn wir dieser Kraft trauen und ihr Raum geben in uns, sind wir Botschafter dieses Friedens für andere.

© 2018 Martha-Maria Impressum . Datenschutz.