Grüne Damen und Herren

Grüne Damen und Herren

Eine Herzensangelegenheit

Grüne Damen und Herren leisten Besuchsdienste in Krankenhäusern, Altenhilfe-Einrichtungen und in häuslicher Umgebung. Sie sind geschulte Laien, die ehrenamtlich und verantwortungsvoll Wünsche von Patienten und Bewohnern erfüllen. Sie nehmen sich Zeit für das Wohlbefinden dieser Menschen. Sie tun Dinge, zu denen die hauptamtlich Mitarbeitenden der Häuser oft nicht die nötige Zeit und Ruhe haben. Sie sind Frauen und Männer aller Altersgruppen, die belastbar sind und Menschen in Krisensituationen Zuwendung schenken. Für ihr Ehrenamt brauchen sie Einfühlsamkeit, emotionale Stabilität, Selbstbewusstsein und eine positive Ausstrahlung – nur so können sie zu den Patienten Vertrauen aufbauen, ihnen Ängste nehmen oder mit kleinen Diensten eine Freude machen.

In den Krankenhäusern und Seniorenzentren des Diakoniewerks Martha-Maria arbeiten wir mit der Evangelischen Kranken- und Alten-Hilfe e.V. (eKH) und mit der Johanniter-Unfallhilfe zusammen. Die Einrichtung besteht im Diakoniewerk Martha-Maria Nürnberg seit 1981. Zurzeit werden zirka 50 Damen und Herren im Krankenhaus und zirka 40 Damen und Herren im Seniorenzentrum eingesetzt. Der Einsatz erfolgt in der Regel einmal wöchentlich oder auch nach Bedarf.

Grüne Damen und Herren am Standort Halle

mehr erfahren

Grüne Damen und Herren am Standort München

mehr erfahren

Grüne Damen und Herren am Standort Nürnberg

mehr erfahren
Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Tätigkeit sind geistige und körperliche Rüstigkeit sowie organische und seelische Gesundheit. Die Altersgrenze liegt bei 80 Jahren.

Das sollten Sie mitbringen:

  • Warmherzigkeit
  • Mitmenschlichkeit und Einfühlungsvermögen in die Mentalität des kranken, alten und hilfsbedürftigen Menschen
  • die Fähigkeit und Bereitschaft, sich kollegial in ein Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie in die Organisation des Einsatzortes einzuordnen
  • Für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist es wichtig, dass die Helfenden über alle Informationen, die sie in Ausübung ihrer Tätigkeit erhalten, Verschwiegenheit bewahren.
Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielgestaltig und entsprechen dem einzelnen Einsatzplatz.

Im Vordergrund stehen:

  • Besuchsdienste
  • Gespräche
  • Austausch
  • Vorlesen
  • Briefeschreiben
  • Besorgungen innerhalb und außerhalb des Hauses erledigen
  • Begleitung der Patienten innerhalb des Hauses
  • Betreuung des Patienten im Funktionsbereich
  • Patienten während des Essens helfen
  • Pflegebedürftige spazierenführen oder -fahren
  • Blumen richten und pflegen
Die Organisation

Jede Helferin und jeder Helfer der Evangelischen Kranken- und Alten-Hilfe e.V. verpflichtet sich zur Mitarbeit entsprechend ihrer Bereitschaftserklärung. Durch Einsatzlisten, welche von der Einsatzleitung erstellt werden, erfahren die Helferinnen und Helfer ihre Einsatztermine.

Jede Helferin / jeder Helfer erhält für den Einsatz

  • lindgrüne Schutzkleidung mit einem Aufnäher "EKH"
  • ein Namensschild
  • eine Ausweiskarte
  • Fahrgelderstattung
  • eine der Einsatzzeit entsprechende Mahlzeit

und ist während des Einsatzes unfall- und haftpflichtversichert.

Als Begegnungsort, zum Umkleiden und so weiter stehen den Helferinnen und Helfern entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung.

Der Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Krankenhaus-Hilfe wird unterstützt durch

  • Information
  • Einführungsseminar
  • Austausch
  • Fortbildungsangebote
Info-Flyer

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Die aufgerufene Seite kann in Ihrem Browser ### BROWSER ### leider nicht geöffnet werden

Leider wird die ### URL ### im ### BROWSER ### nicht ordungsgemäß angezeigt, sodass es zu Funktions- und Darstellungsfehlern kommt. Bitte öffnen Sie deswegen die Webseite in einem der folgenden Browsern: