historische Ansicht der Martha-Maria-Gebäude in Nürnberg

Geschichte und Logo

Eine besondere Geschichte

Am 4. Februar 1889 gründeten die Diakonissen Luise Schneider und Elise Heidner in Zusammenarbeit mit dem methodistischen Pastor Jakob Ekert eine Schwesternschaft als Verein für allgemeine Krankenpflege. Den Namen Martha-Maria wählten sie, weil sie den Menschen umfassend helfen wollten. Jesus Christus wandte sich in besonderer Weise den Menschen zu und verwirklichte damit die Liebe Gottes. Daran orientiert sich unser Auftrag bis heute.

Der Name erinnert an eine Geschichte aus der Bibel: Jesus ist bei Martha und Maria zu Gast. Während Martha ihn versorgt, setzt sich Maria zu Jesus und hört ihm zu. Der Name Martha-Maria ist uns Verpflichtung und Programm. Das Helfen und das Hören bestimmen unsere Arbeit.

Das Kreuz

steht für den christlichen Glauben, aus dem wir Kraft für unsere Arbeit schöpfen.

Das Herz

steht für die Liebe, in der wir einander begegnen wollen.

Der Anker

steht für die Hoffnung, die wir anderen durch unsere Arbeit weitergeben.

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
Die Bibel 1. Korinther 13,13

Unsere Geschichte

04. Februar 1889

Diakonisse Luise Schneider, Diakonisse Elise Heidner und Prediger Jakob Ekert beginnen die Arbeit von Martha-Maria, unter anderem in der häuslichen Krankenpflege. Im selben Jahr eröffnet Diakonisse Elise Heidner eine Privatpflegestation in München. 

07. Juni 1896

Als erste Missionsschwester wird Diakonisse Elise Heidner nach Togo ausgesandt.

03. Juni 1903

Einweihung der Klinik in der Sulzbacher Straße in Nürnberg und der Beginn mit einer eigenen Schwestern-Ausbildungsstätte. 

16. August 1939

Erwerb von Baugelände in der Stadenstraße Nürnberg-Erlenstegen mit Einweihung des damaligen Luisenheims und des Elisenbrunnens im Mai 1941.

02. Januar 1945

Totalzerstörung sämtlicher Gebäude in Nürnberg mit Evakuierung der Schwesternschaft in die Heil- und Pflegeanstalt nach Ansbach. 

01. Januar 1946

Einzug der Schwestern in das Haus Wolfrathshauser Straße 109 in München-Solln.

22. April 1947

Einweihung der Kinderklinik Martha-Maria in der Fährstraße in Halle an der Saale.

1948

Die Schwestern kehren nach Nürnberg zurück, räumen die Trümmer weg und beginnen mit dem Wiederaufbau. 

30. Juni 1950

Einweihung der Frauenklinik in Nürnberg, Sulzbacher Straße, nach dem Wiederaufbau. 

01. Mai 1958

Beginn "Diakonisches Jahr".

25. September 1959

Das Mutterhaus in der Stadenstraße 64 in Nürnberg wird durch Bischof Dr. Friedrich Wunderlich eingeweiht. 

20. September 1968

Einweihung des Krankenhauses in der Stadenstraße 58, Nürnberg.

13. Juli 1969

Die Eben-Ezer-Kirche wird eingeweiht.

10. Dezember 1971

Der Krankenhaus Neubau in München, Wolfrathshauser Straße 109, wird eingeweiht, ebenso das Schwesternwohnheim.

29. Juli 1972

Einweihung des Luisenheims (Feierabendheim der Diakonissen) in Nürnberg

28. Oktober 1976

Das Seniorenzentrum Martha-Maria mit Pflegeheim wird in Nürnberg, Stadenstraße 93, eingeweiht.

01. Dezember 1976

Eröffnung des Kindergartens Martha-Maria in Nürnberg, Stadenstraße 97.

Januar 1991

Die Kinderklinik in Halle wird nach der Wiedervereinigung Deutschlands in die Trägerschaft des Diakoniewerks Martha-Maria zurückgeführt.

11. Januar 1995

Einweihung des Seniorenzentrums in München

1995 bis 1997

Einweihung der Klinik für Neurologie in Halle, Fährstraße und Gründung einer gemeinsamen Trägergesellschaft mit der Stadt Halle zur Übernahme des Krankenhauses Dölau. Am 01. Januar 1997 wird der eigenständige Krankenhausbetrieb von Martha-Maria in der Fähr- und Krukenbergstraße in Halle wieder beendet. Klinikarbeit geschieht fortan ausschließlich in der "Städtisches Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau gGmbH".

1997

Eröffnung des Seniorenzentrums in Lichtenstein-Honau mit Diakoniestation. 

01. Januar 1999

Kauf des Seniorenzentrums in Nagold.

2000

Beginn der Generalsanierung (bis 2013) des Krankenhauses Nürnberg. Erster Bauabschnitt: das neue Behandlungszentrum (Nordanbau) sowie der Eingangsbereich.

30. Juni 2000

Nach 65 Jahren muss leider die beliebte Staatsrat von Fetzer-Klinik in Stuttgart geschlossen werden. 

01. Juli 2000

Das neue Leitbild von Martha-Maria wird vorgestellt. 

14. September 2000

Einweihung des Seniorenzentrums Stuttgart,.

2002

Beginn der Partnerschaft mit dem Krankenhaus Chicuque in Mosambik.

2002/2003

Im April 2002 ziehen nach über 90-jähriger Tätigkeit die Diakonissen aus Halle in das Mutterhaus nach Nürnberg. Die Diakonissen aus Stuttgart folgen nach über 97 Jahren im Dezember 2002 und im Februar 2003 ziehen die letzten Diakonissen aus München nach Nürnberg.

2003

In Lichtenstein-Honau wird das frühere Altenheim "Olgahöhle" in eine betreute Wohnanlage umgebaut und eröffnet. 

2003

Gründung der Martha-Maria-Stiftung, einer rechtlich nicht selbstständigen Stiftung und seit 2002 Aufbau eines Freundes- und Förderkreises.

Januar 2004

Ausgliederung der Altenhilfeeinrichtungen in Nürnberg, München, Stuttgart und Nagold in eine 100%ige Betriebsgesellschaft: die "Martha-Maria Altenhilfe gGmbH".

01. Januar 2004

Gründung der Martha-Maria Service GmbH.

2004 bis 2012

In der Krankenpflegeschule in Nürnberg, die am 02. Oktober 1975 eingeweiht wurde, gibt es das Modellprojekt "Integrative Ausbildung in der Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege".

11. Oktober 2008

Einweihung des neuen Pflegeheims im Seniorenzentrum Martha-Maria in Wüstenrot.

02. Juni 2011

Festfeier zur Wiedereröffnung des Martha-Maria Hotels in Hohenschwangau mit Gästen aus Mosambik. 18 neu sanierte Zimmer und ein gelungener Anbau mit Seminarraum wurden in achtmonatiger Umbauzeit geschaffen.

04. September 2012

Nach Fertigstellung des neuen Anbaus an die Kindertagesstätte in Nürnberg wird die Kinderkrippe eröffnet. 

23. Februar 2014

"Treffpunkt Martha-Maria" - Feier zum 125-jährigen Jubiläum des Diakoniewerkes Martha-Maria am 23. Februar, mit annähernd tausend geladenen Gästen, darunter viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Standorten.

2015

Umzug der Diakonissen aus dem Mutterhaus in das Luisenheim. Nach 56 Jahren wohnen nun keine Diakonissen mehr in der Stadenstraße 64.

15.03.2015

Einweihung des Seniorenzentrums Martha-Maria in Eckental, nach gut 18-monatiger Bauzeit.

01.11.2016

Als erste Einrichtung in Nürnberg setzt das Krankenhaus Martha-Maria die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation zum verantwortungsvollen Umgang mit menschlichem Blut um.

11.07.2019

Einweihungsfeier der neu gebauten Kindertagesstätte in Nürnberg.

Sommer 2019

2019 wird die Martha-Maria MVZ Süd gGmbH Nürnberg und München als 100%ige Tochter der Martha-Maria Krankenhaus gGmbH gegründet. Mit der Martha-Maria MVZ Halle gGmbH und der Martha-Maria MVZ Süd gGmbH haben die beiden MVZ-Gesellschaften insgesamt 30 Sitze.

Herbst 2020

Die Krankenpflege-Schule in der Stadenstraße in Nürnberg feiert ihr 100-jähriges Jubiläum.

125 Jahre Martha-Maria zum Downloaden

Unterstützung gesucht

Unterstützen Sie unsere gemeinnützigen Projekte. Projekte kennenlernen

Die aufgerufene Seite kann in Ihrem Browser ### BROWSER ### leider nicht geöffnet werden

Leider wird die ### URL ### im ### BROWSER ### nicht ordungsgemäß angezeigt, sodass es zu Funktions- und Darstellungsfehlern kommt. Bitte öffnen Sie deswegen die Webseite in einem der folgenden Browsern: